Vorzeitiger Klassenerhalt der Herren durch klaren Sieg beim TSV Übersee

Im vorletzten Punktspiel sichern sich die Föchinger Herren den Klassenerhalt in der Bezirksliga 2 durch einen überlegenen Sieg mit einem 29:19 beim TSV Übersee.

Durch einen schwachen Start in dieses Abstiegsduell lagen die Föchinger nach 12min mit 7:4 zurück, was Trainer Hahn zu einer sehr frühen Auszeit veranlasste. Dringend musste an der Deckung und im Rückzugsverhalten gearbeitet werden. Nach der Auszeit nahmen die Überseer den Föchinger Szebin sofort in Manndeckung, er hatte im Hinspiel 9 Tore erzielt. Föching reagiert umgehend mit dem 7-ten Feldspieler, wobei Übersee die Manndeckung aufrecht hielt. Dadurch konnten die Sportfreude mit wenig Risiko stets im 6:5 Überzahlspiel agieren und bis zur Halbzeitpause zum 11:11 ausgleichen. Die Stimmung war daher ganz gut, im Hinspiel lag man ja zur Halbzeit mit 6 Toren zurück.

Zum Wiederanpfiff rechneten die Föchinger mit einer weiteren, jedoch etwas defensiver, ausgerichteten Manndeckung, was auch eintrat. Daher spielte man konsequent mit dem Erfolgskonzept des 7-ten Feldspieler weiter. Speziell die Außenspieler kamen immer besser in Form und man zog schnell mit 4 Toren auf 16:12 davon. Durch eine weitere glänzende Abwehrarbeit, einem gut aufgelegten Keeper Breu und einigen Fehlwürfen der Überseer auf das leere Tor zogen die Föchinger bis zur Auszeit von Übersee in der 47min auf 8 Tore zum 23:15 davon. Zum Schluß ließ man nichts mehr anbrennen und gewann verdient mit 29:19.
Nun können die Föchinger gegen den bereits feststehenden Aufsteiger aus Ebersberg am kommenden Samstag um 18 Uhr in der Batusa Sporthalle nochmal ganz ohne Druck zeigen, was in ihnen steckt. Das Hinspiel wurde lediglich mit einem Tor verloren und die Föchinger wollen nochmal zum Saisonabschluss alles geben.

 

 

SF Föching vs. SV Bruckmühl 20:27

Nach zwei sehr engen Niederlagen gegen die beiden Tabellenführenden Prien (28:29) und Unterhaching III (18:20) mussten sich die Sportfreunde mit 20:27 im Heimspiel gegen Bruckmühl am Ende deutlich geschlagen geben. Im Angriff größtenteils zu wenig Durchschlagskraft gepaart mit einer katastrophalen Rückzugsbewegung bescherte dem SVB einen ungefährdeten Auswärtssieg.

Zu Beginn der Partie legte die Heimmannschaft los wie die Feuerwehr. Über 2:0, 4:1, 5:3 starteten die Sportfreunde perfekt in die Partie. Dann aber schaffte es der SVB immer wieder Lücken in der Defensive der SF‘ler zu reisen. Beim Stand von 9:11 für den SV ging es in die Kabine.

In der 2-ten Halbzeit waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten (10:15). Kurz darauf wurde Basti Kreidl im Gegenstoß gefoult. Die Schiedsrichter entschieden auf Rot, eine sehr harte, aber regelkonforme Entscheidung. Daraufhin bäumte sich die Heimmannschaft nochmals auf und verkürzte  auf -2 (17:19). Doch die Wende blieb aus. In den letzten 15min fanden die Sportfreunde kein Mittel mehr gegen die gute Defensive der Bruckmühler. Der SVB nutzten die Fehler der Föchinger und zogen Konter um Konter davon und gewannen am Ende verdient mit 20:27.

Begünstigt durch die Fehler der Föchinger im Positionsangriff kam der SVB über die gesamte Spielzeit mit einer Vielzahl von Gegenstößen zu leichten Toren, die am Ende den Unterschied machten.

Bei den Sportfreunden sind Torhüter Michi Huber, der seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden lang im Spiel hielt, und Spielmacher Julian Hahn besonders zu erwähnen. Mit 9 Toren erzielte Hahn fast 50% der Tore seiner Mannschaft.

Nach 7 Spielen sind die Föchinger wieder in gewohnten Regionen angekommen. In den kommenden 4 Spielen (Gegner: Rosenheim, Brannenburg, Übersee, Ebersberg) zeigt sich dann entgültig, wo die Reise der Sportfreunde in dieser Saison hingehen wird.

Am kommenden Samstag geht es bereits los gegen den ESV Rosenheim. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der heimischen Batusa-Halle.