Aktuelles D1 April 2017

Teamausflug in den Osterferien ins Passeiertal zur Cordial-Cup Quali in St. Martin

 

Die Falken fuhren mit 15 Jugendlichen und 2 Betreuern von 20.-23.04.2017 nach St. Leonhard ins Passeiertal. Man kann es ein Trainingslager oder einen Teamausflug mit Fußballspielen nennen, egal Hauptsache der Spaß kam nicht zu kurz.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Anreise. Im Inntal fuhren wir noch durch Schneegestöber, ab dem Brenner wurde das Wetter dann immer besser und schließlich nach gefühlten 150 Serpentinen über den Jaufenpass, kamen wir um die Mittagszeit in St. Leonhard an.

Nach dem Quartiermachen stand schon der erste sportliche Höhepunkt an, Kegeln in der Sportarena. Die Jungs und Vroni hatten mächtig Spaß sich bei Hausnummern-, Fuchsjagd- und Christbaumspiel zu messen.

Danach wurde es aber ernst, das erste Testspiel gegen das Föderteam Passeiertal stand an. Wir waren zwar schon etwas müde, aber der kalte Wind aus den Bergen machte uns wieder frisch und so gewannen wir mit 4:1. Mit einem Bärenhunger machten wir uns auf in die Pension und aßen mal schnell alle Vorräte auf!

Am zweiten Tag ging es nach Meran zu einer Radltour an der Etsch entlang. Mit der Vinschgerbahn fuhren wir flussaufwärts bis nach Schlanders, dort übernahmen wir am Radverleih die Mountain-Bikes und los gings die knapp 40 km Richtung Meran. Bei schönstem Radlwetter fuhren wir an der Etsch durch Apfel- und Weinplantagen flussabwärts. Wunderschöne Plätze und Dörfer luden zu kleinen Pausen ein, in Naturns machten wir aber dann eine große Unterbrechung und sprangen in die Fluten des dortigen Erlebnisbades. Die letzten 10 km nach Meran waren dann schnell gefahren, so dass wir uns nach einem langen Tag wieder auf das Abendessen in der Pension freuen konnten.

Der Samstag startete wieder mit herrlichem Sonnenschein, heute gings nach Eppan auf die dortige Burg, an der ein Bogenschieß-Wettbewerb auf uns wartete. Nach einem halbstündigen Aufstieg, erwartete uns ein traumhafter Blick auf das Meraner Becken und die Dolomiten im Hintergrund. Absolutes Highlight war der Bogen-Parcour, auf dem wir mit semiprofessionellen Bögen auf Ziele wie Eulen, Wildschweine und Hirschen schießen konnten, alles natürlich aus Holz 😉 Das hat richtig Spaß gemacht. Danach machten wir noch eine kleine Jause auf der Burg und kamen schließlich leicht ermattet am späten Nachmittag wieder zurück nach St. Leonhard.

Der Abschlusstag am Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Cordial-Cup Quali-Turniers in St. Martin. Auf dem Sportgelände hat sich übrigens die Deutsche Nationalmannschaft 2014 auf die WM vorbereitet, und das bekanntermaßen mit großem Erfolg!!

Am Turnier nahmen 18 Mannschaften teil, die in 2 Fünfer- und 2 Vierergruppen ihre Vorrundenspiele absolvierten. Wir hatten Eppan, Obermais und Leifers in unserer Gruppe und konnten – trotz einer nicht zu übersehenden Müdigkeit – den ersten Platz holen. Das war schon mehr als wir uns ausgerechnet hatten. Es ging dann gleich ins Halbfinale gegen Bozen, das wir etwas unglücklich mit 1:0 verloren haben. Danach war die Luft raus und es ist nichts mehr gegangen. So holten wir einen tollen vierten Platz von 18 Teilnehmern bei einem sehr gut besetzten Turnier!

Am späten Nachmittag machten wir uns dann auf Richtung Norden, wieder über den Jaufenpass, den der ein oder andere schon schlafend erleben durfte. Insgesamt war es ein toller Ausflug, der nach Wiederholung ruft … (mp)