27.02.2016: SG SHV/UHC Salzburg – SF Föching 29:34

Die Föchinger siegten überraschend klar bei der SG SHV/UHC Salzburg, obwohl auf mehrere Spieler verzichtet werden musste, speziell im Rückraum.

Die Föchinger sahen sich aufgrund der Personalnot gezwungen, gleich 2 Torhüter als Feldspieler aufzustellen. Sie gingen daher entsprechend mit der Einstellung ins Spiel, dass sie in diesem Abstiegskampf in Salzburg eigentlich nur gewinnen können, egal wie das Ergebnis am Ende aussieht. Ruhig und konzentriert gings los und die Föching verwandelten gleich die ersten 5 Angriffe, sodass es nach 5min bereits 5:3 für die Föchinger stand. Sogleich ging ein Ruck durch die Mannschaft, „hier geht doch was auch in dieser Besetzung“. In dieser Phase konnte der Kreisläufer, Andreas Oset, der diesmal auf Rechtsaußen spielen musste, gleich 4 Tore erzielen und Josef Rotter hielt gleich zweimal einen 7m, sodass nach 20min eine völlig überraschende 14:7 Führung der Föchinger auf dem Spielberichtsbogen stand. Bis zur Halbzeit ging es ausgeglichen weiter und mit 20:13 gingen die Föchinger mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause. Voll motiviert ging es weiter und als nach 50min erstmal ein 10 Tore Vorsprung zum Stand von 30:20 für die Föchinger erzielt wurde, war die Partie gelaufen. Die Salzburger korrigierten durch eine offene Manndeckung in den letzten 10min das Ergebnis noch etwas. In den Schlussminuten kam dann auch Jakob Breu, eigentlich Stammtorhüter, zu seinem Torerfolg. Daneben machten die 7m Schützen den Unterschied aus, Cauis Szebin konnte alle sieben 7m verwandeln, und Josef Rotter hielt dagegen drei 7m der Salzburger. Die Spieler: Caius Szebin (11 Tote/ 7 *7m), Bastian Kreidl (8), Andreas Oset (5), Alexander Richter (4), Sergej Vollenweider (2), Stephan Heitmann (1), Jakob Breu (1), Maximilian Kopp (1), Julian Hahn (1), Mark Lehnard (Torwart+Feldspieler), Josef Rotter (Torwart)