SF Föching vs. SV Bruckmühl 20:27

Nach zwei sehr engen Niederlagen gegen die beiden Tabellenführenden Prien (28:29) und Unterhaching III (18:20) mussten sich die Sportfreunde mit 20:27 im Heimspiel gegen Bruckmühl am Ende deutlich geschlagen geben. Im Angriff größtenteils zu wenig Durchschlagskraft gepaart mit einer katastrophalen Rückzugsbewegung bescherte dem SVB einen ungefährdeten Auswärtssieg.

Zu Beginn der Partie legte die Heimmannschaft los wie die Feuerwehr. Über 2:0, 4:1, 5:3 starteten die Sportfreunde perfekt in die Partie. Dann aber schaffte es der SVB immer wieder Lücken in der Defensive der SF‘ler zu reisen. Beim Stand von 9:11 für den SV ging es in die Kabine.

In der 2-ten Halbzeit waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten (10:15). Kurz darauf wurde Basti Kreidl im Gegenstoß gefoult. Die Schiedsrichter entschieden auf Rot, eine sehr harte, aber regelkonforme Entscheidung. Daraufhin bäumte sich die Heimmannschaft nochmals auf und verkürzte  auf -2 (17:19). Doch die Wende blieb aus. In den letzten 15min fanden die Sportfreunde kein Mittel mehr gegen die gute Defensive der Bruckmühler. Der SVB nutzten die Fehler der Föchinger und zogen Konter um Konter davon und gewannen am Ende verdient mit 20:27.

Begünstigt durch die Fehler der Föchinger im Positionsangriff kam der SVB über die gesamte Spielzeit mit einer Vielzahl von Gegenstößen zu leichten Toren, die am Ende den Unterschied machten.

Bei den Sportfreunden sind Torhüter Michi Huber, der seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden lang im Spiel hielt, und Spielmacher Julian Hahn besonders zu erwähnen. Mit 9 Toren erzielte Hahn fast 50% der Tore seiner Mannschaft.

Nach 7 Spielen sind die Föchinger wieder in gewohnten Regionen angekommen. In den kommenden 4 Spielen (Gegner: Rosenheim, Brannenburg, Übersee, Ebersberg) zeigt sich dann entgültig, wo die Reise der Sportfreunde in dieser Saison hingehen wird.

Am kommenden Samstag geht es bereits los gegen den ESV Rosenheim. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der heimischen Batusa-Halle.